Markus Beisel


Direkt zum Seiteninhalt

Krieg der Geranien

Regisseur

Text: Markus Beisel
Regie: Markus Beisel
Bühnenbild: Matthias Lauterbach
Produktionsleitung: RHEIN NECKAR THEATER
Premiere: 19. Juni 2014 im RHEIN NECKAR THEATER Mannheim

Erna Zimmermann.....................................Petra Mott
Willi Zimmermann............................Michael Hanreich
Maggi Senner.....................Constanze K. Langhamer
Mirco Schuster.....................................Danilo Fioritti




5 Tage!
4 Streithähne!
3 Etagen!
2 Balkone!
1 Krieg!
Nachbarschaftsstreit am Gartenzaun ist etwas für Anfänger. Der Rosenkrieg war gestern. An der wackeligen Balkonbrüstung in 15 Metern Höhe, zwischen Geranien, da sieht die Sache schon ganz anders aus. Diese zwei Paare bekommen sich wegen jeder Kleinigkeit in die Haare. Niemand hat Schuld und niemand ist unschuldig. Wer gewinnt, wer auszieht und ob sich jemand von der Brüstung in die Tiefe stürzt, erfahren Sie alles in der bitterbösen Komödie von Markus Beisel.


"[...] Der Meister des alltäglich Bösen oder bösen Alltags hat einen Namen: Markus Beisel. [...] Der Tausendsassa des Rhein-Neckar-Theaters hat mit “Krieg der Geranien” ein Stück auf die Bühne gebracht, wie man es selten erlebt. Durch und durch lebendig, obwohl der Schauplatz nur zwei Balkone sind. Rasend schnell, obwohl der Raum begrenzt ist. Brüllend komisch, obwohl alles eigentlich bitterböse ist. Und mitreißend, weil es mitten aus dem Leben ist. [...] Die Dialoge sind quietschkomisch böse, natürlich hier und da anzüglich, sonst wäre es kein Stück von Markus Beisel. Ganz großartig ist die lebensnahe, zotenfreie Komposition, die mal so gar nichts mit deutschem schenkelklopfenden Volkstheater zu tun hat. Das ist große Kunst – anscheinend trivial, aber doch psychologisch fein gewoben, mit offenem Blick dem Leben entnommen und voller Liebe als Stück für die Bühne neu geboren. [...]"

Rhein Neckar Blog


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü